FDP-Kantonsrat Daniel Wettstein tritt zurück

 

09.01.2018 | FDP-Kantonsrat Daniel Wettstein (Stadt Luzern) tritt auf Ende der März-Session aus dem Kantonsrat zurück. Nach rund zehnjähriger Tätigkeit im Stadt- sowie im Kantonsparlament will er seinen Sitz an eine Person weitergeben, die das Amt mit neuem Schwung übernimmt. Seine Nachfolge wird Maurus Zeier (Stadt Luzern) antreten.

 

 

Kantonsrat Daniel Wettstein hat dem Fraktionspräsidium und der Parteileitung seine Demission aus dem Kantonsrat auf Ende der März-Session beziehungsweise per 26. März 2018 bekanntgegeben. Er war im Frühjahr 2015 ins Kantonsparlament gewählt worden, nachdem er bereits gut sechs Jahre dem Grossen Stadtrat angehört hatte. Der 62-jährige Luzerner hatte während vielen Jahren auch innerhalb der FDP.Die Liberalen Stadt Luzern verschiedene Chargen bekleidet und stand der Partei von 2011 bis 2015 als Präsident vor. Sein engagiertes Wirken und seine gradlinige Haltung gehörten zu seinen Markenzeichen.

 

In seinem Rücktrittsschreiben dankt Daniel Wettstein seinen Fraktionskolleginnen und Kollegen sowie der Fraktions- und Parteileitung für die stets kollegiale und angenehme Zusammenarbeit. FDP-Fraktionspräsident Andreas Moser hat den Entscheid von Daniel Wettstein mit Bedauern entgegengenommen und dankt ihm für seine Arbeit zu Gunsten der liberalen Werte, der Fraktion und der Partei. Daniel Wettstein habe sich in diversen Kantonsratsgeschäften engagiert und mit seiner Meinung die Fraktion bereichert.

 

Den frei werdenden Sitz wird Maurus Zeier, Vize-Präsident der FDP.Die Liberalen Stadt Luzern, antreten. Er erzielte bei den letzten Kantonsratswahlen auf der Liste der städtischen FDP das sechstbeste Resultat und ist damit auf dem ersten Ersatzplatz. Maurus Zeier hat gegenüber der Partei erklärt, dass er das Mandat übernehmen wird. Der 27-jährige Betriebsökonom arbeitet bei einer Schweizer Versicherung und leitet dort eine Abteilung im Finanzbereich.